ZWISCHENKLANG I
Installation · Instrument · Musikmaschine

24.05. - 29.05.2019 · Mi-Sa 16-20h
25.05.2019 · zusätzlich 15-19h
26.05.2019 · zusätzlich 12-16h
und nach Vereinbarung

IN FUTURUM · WELTRAUMFORMAT: STILLE hat uns zwei außergewöhnliche Installationen/Situationen beschert, die – ganz nebenbei – auch Musikmaschinen sind. Für den Fall, dass wir sie (und uns) von den wunderbaren Klängen der Komponisten Luís Antunes Pena (2254 Requiem) und Florian Zwissler (Incipit) trennen können (und wollen), reißen wir sie aus dem ursprünglichen Kontext und präsentieren sie nackt als spielbereite Instrumente.

Da man sich in heutigen Zeiten (und sogar in der Raumfahrt) kaum erlauben kann, intakte Raketenteile nicht wiederzuverwenden, wollen wir dies auch nicht nicht tun und öffnen die Instrumente/Installationen (/Situationen) für diejenigen, die als kurzentschlossene Explorer (Re-, Up- oder Downcycler?) mit an Bord gehen wollen. Dabei stehen die Möglichkeiten der Klangforschung im Zwischenraum von Installation, Instrument und Maschine im Fokus.

Ob und wie und wann und wieviel und warum ein Lautsprecher mehr oder weniger oder ganz oder garnicht zum Instrument avanciert (muss man ihn drehen oder inszenieren oder verstecken oder aufkleben oder bunt anmalen oderoderoder?) ist sicherlich schon an anderer Stelle ausgiebig verhandelt worden und ebenso, wann eine Maschine eine Maschine und eine Installation eine Installation ist.*

ZWISCHENKLANG I nutzt lediglich die technischen Errungenschaften der vorausgegangen WELTRAUMSTILLE, spart sich (zumindest was LTK1 und LTK2 angeht) viel Arbeit, erhöht den Nachhaltigkeitsquotienten für Künste basierend auf stromintensiver Industrieproduktion (wie Aluminium und elektronische Musik) und ergänzt sie hier und da um das ein oder andere Maschinchen. Im Windschatten der Nachhaltigkeit genießt ZWISCHENKLANG I eine enorme Förderung durch Unterlassung (des Abbaus) bzw. Erhalt (technischer Einzelaufbauten)** und dankt den Unterstützern genauso, wie den Komponisten.

mit neuen elektronischen Kompositionen von
Claudia Robles-Angel
Gilbert Nouno
Knud Zahidi
Mark Polscher
Sibin Vassilev
Markus Aust

mit Installationen von
Frederic Bonoir
Dieter Küter
Rochus Aust/Florian Walter

und Werken von
Luis Antunes Pena
Florian Zwissler
Roman Pfeifer

Sa 25.05.2019 · 15-19h
So 26.05.2019 · 12-16h
AIC ON · ART INITIATIVES COLOGNE
gemeinsames Wochenende der Kölner Kunstinitiativen
Führungen

Mi 29.05.2019 · 20h
SOIRÉE SONIQUE #23 und CLOSING
mit
Marie-Luise Heuser/Düsseldorf
Claudia Robles-Angel/Köln
Mark Polscher/München
Markus Aust/Köln
und
Uraufführungen elektronischer Werke von
Claudia Robles-Angel
Gilbert Nouno
Knud Zahidi
Mark Polscher
Sibin Vassilev
Markus Aust

Kuratiert von Rochus Aust.

Download - ZWISCHENKLANG I


LTK4 - In Futurum 2019
Frederic Bonoir by Jan Verbeek

LTK4 - In Futurum 2019
Frederic Bonoir by Jan Verbeek

LTK4 - In Futurum 2019
Frederic Bonoir by Jan Verbeek

LTK4 - In Futurum 2019
Dieter Küter by Jan Verbeek

LTK4 - In Futurum 2019
Rochus Aust / Florian Walter by Jan Verbeek

LTK4 - In Futurum 2019
Rochus Aust / Florian Walter by Jan Verbeek

LTK4 - In Futurum 2019
Rochus Aust / Florian Walter by Jan Verbeek

LTK4 - In Futurum 2019
Zwischenklang I by Jan Verbeek


Teile der Installationen aus IN FUTURUM · WELTRAUMFORMAT: STILLE (LTK1, LTK2)
gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

SOIRÉE SONIQUE #23
gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln (Musikreferat)

Mit freundlicher Unterstützung/In Kooperation mit
Gesellschaft für Kultur und Raumfahrt e.V.
AlFiPa - Aluminium Film Papier